5-Pentamethylcyclopentadienyl)eisen-Komplexe mit η5-2,3,5-Tricarbahexaboranyl- und mit η5-2,3-Dihydro-1,3-diborolyl-Liganden

Authors


  • Diese Arbeit wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (SFB 247), dem fonds der Chemischen Industrie und der BASF AG gefördert.

Abstract

Durch die extreme Faltung des Heterocyclus und die Me-Gruppen am C5-Ring wird Komplex 1 so stabilisiert, daß er nicht mit einem weiteren C5Me5Fe-Komplexfragment zum Tripeldecker aufgestockt Verbindung ist der erste strukturell charakterisierte Fe-Sandwichkomplex mit 16 Valenzelektronen.

original image

Ancillary