Invers koordinierende Silanid-Ionen an einem oligomeren Natriumalkoholat

Authors


  • Diese Arbeit wurde vom Bundesministerium für Forschung und Technologie (Projekt-Nr. 0328980 A) sowie vom Fonds der Chem schen Industrie gefördert. Degussa, Messer-Griesheim und BASF stellten dankenswerterweise Chemikalien zur Verfügung.

Abstract

Die H-Atome und nicht das Si-Atom der SiH3Gruppen- koordinieren in [Na8(OC2H4OC2H4OCH3)6(SiH3)2] an zwei der acht Na-Atome. Rechts ist das neuartige Na8(O6-Polyeder, ein Na8-Würfel mit Sauerstoff-überdachten Flächen, mit den beiden SiH3-Gruppen gezeigt. Die energetische Bevorzugung der invertierten Koordination konnte durch ab-initio-Rechungen an einem geeigneten Modell bestätigt werden.

original image

Ancillary