SEARCH

SEARCH BY CITATION

Neues und Überraschendes aus der Metallcarbonyl-Chemie: Bis zu 200°C thermisch stabile Salze mit [M(CO)2,]+-(M = Ag, Au) und [M(CO)4]2+-Ionen (M = Pt, Pd), die nur vernachlässigbare π-Rückbindungen aufweisen, lassen unser Verständnis von Übergangsmetall-Carbonyl-Wechselwirkungen revisionsbedürftig erscheinen. Ob diese Salze mit abweichenden Bindungsverhältnissen auch eine andere Reaktivität als klassische Metallcarbonyle zeigen, müssen weitere Untersuchungen klären.