Stabile hochkonzentrierte Fluorkohlenwasserstoffgele

Authors

  • Dr. Marie-Pierre Krafft,

    1. Unité de Chimie Moléculaire, associée au CNRS Université de Nice Sophia Antipolis, Faculté des Sciences F-06108 Nice Cedex 2 (Frankreich) Telefax: Int. + 93/52-9020
    Search for more papers by this author
  • Prof. J. G. Riess

    Corresponding author
    1. Unité de Chimie Moléculaire, associée au CNRS Université de Nice Sophia Antipolis, Faculté des Sciences F-06108 Nice Cedex 2 (Frankreich) Telefax: Int. + 93/52-9020
    • Unité de Chimie Moléculaire, associée au CNRS Université de Nice Sophia Antipolis, Faculté des Sciences F-06108 Nice Cedex 2 (Frankreich) Telefax: Int. + 93/52-9020
    Search for more papers by this author

  • Diese Arbeit wurde vom Centre National de la Recherche Scientifique und der ATTA gefördert. Die Autoren bedanken sich bei Dr. Gulik-Krzywicki (Gif sur Yvette) für elektronenmikroskopische Gefrierbruchaufnahmen und bei Dr. Ni und Dr. Weers (Alliance Pharmaceutical, San Diego, CA) für Viskositätsmessungen.

Abstract

Hochviskos, transparent und nach einem Jahr Lagerung unverändert sind die hochkonzentrierten, im medizinischen Bereich einsetzbaren Fluorkohlenwasserstoff-in-Wasser-Gele, die mit wenig Wasser und sehr geringen Mengen an fluoriertem Tensid entstehen. Diese Gele bilden polyedrische Fluorkohlenwasserstoff-Domänen, die mit einer dünnen Schicht aus hydratisiertem Tensid umhüllt sind.

Ancillary