Die Strukturen von lithiiertem und nichtlithiiertem 1,2,3,4-Tetrafluorbenzol im Kristall

Authors

  • Dr. Thomas Kottke,

    1. University of Texas at Austin, Department of Chemistry and Biochemistry Austin, TX 78712 (USA), Telefax: Int. + 512/471-8648
    Search for more papers by this author
  • Dr. Kuangsen Sung,

    1. University of Texas at Austin, Department of Chemistry and Biochemistry Austin, TX 78712 (USA), Telefax: Int. + 512/471-8648
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Richard J. Lagow

    Corresponding author
    1. University of Texas at Austin, Department of Chemistry and Biochemistry Austin, TX 78712 (USA), Telefax: Int. + 512/471-8648
    • University of Texas at Austin, Department of Chemistry and Biochemistry Austin, TX 78712 (USA), Telefax: Int. + 512/471-8648
    Search for more papers by this author

  • Professor Paul von Ragué Schleyer zum 65. Geburtstag gewidmet

  • Diese Arbeit wurde von der National Science Foundation (NSF) unterstützt (Förderungs-Nr. CHE-9106482). T. K. dankt der Alexander-von-Humboldt-Stiftung für ein Feodor-Lynen-Stipendium.

Abstract

Beeinflussen intramolekulare Li-F-Wechselwirkungen die Reaktivität von Arinvorstufen? Diese Frage war Ausgangspunkt der hier vorgestellten Strukturuntersuchungen an lithiiertem und nichtlithiiertem 1,2,3,4-Tetrafluorbenzol. Sie zeigten, daß keine Korrelation zwischen Li-F-Abständen und der Leichtigkeit der LiF-Eliminierung besteht und daß die Längen der CAryl-F-Bindungen weniger durch Li-F-Wechselwirkungen als durch den “anionischen” Charakter des Benzolringes in der lithiierten Verbindung beeinflußt werden.

Ancillary