Lösliche Derivate von C195 und C260: die ersten Verbindungen einer neuen Klasse von Kohlenstoffallotropen Cn(60 + 5)

Authors

  • Lyle Isaacs,

    1. Laboratorium für Organische Chemie. ETH-Zentrum, Universitätstrasse 16, CH-8092 Zürich (Schweiz), Telefax: Int. + 1/632-1109
    Search for more papers by this author
  • Paul Seiler,

    1. Laboratorium für Organische Chemie. ETH-Zentrum, Universitätstrasse 16, CH-8092 Zürich (Schweiz), Telefax: Int. + 1/632-1109
    Search for more papers by this author
  • Prof. François Diederich

    Corresponding author
    1. Laboratorium für Organische Chemie. ETH-Zentrum, Universitätstrasse 16, CH-8092 Zürich (Schweiz), Telefax: Int. + 1/632-1109
    • Laboratorium für Organische Chemie. ETH-Zentrum, Universitätstrasse 16, CH-8092 Zürich (Schweiz), Telefax: Int. + 1/632-1109
    Search for more papers by this author

  • Diese Arbeit wurde vom Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung unterstützt. Wir danken Dr. W. Amrein und H.-U. Hediger für die MALDI-TOF-Massenspektren.

Abstract

Cyclische Fulleren-Acetylen-Hybride, eine Tris(fulleren)-cyclo-C15- (1) und eine Tetrakis(fulleren)-cyclo-C20-Verbindung (2), wurden durch Eglinton-Glaser-Kupplung erhalten. Beide Oligomere fragmentieren unter MALDI-TOF-MS-Bedingungen unter sukzessivem Verlust der C60-Bausteine, was einen kontrollierten Zugang zu den bisher nicht bekannten Ionen cyclo-C+15 und cyclo-C+20 eröffnen könnte. X = (EtO2CCH2O2C)2C.

original image

Ancillary