Hydroxy-Heterodimetallkomplexe: [Re3(CO)92-OH)33-OH)] als dreizähniger Ligand

Authors

  • Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann,

    Corresponding author
    1. Anorganisch-chemisches Institut der Technischen Universität München Lichtenbergstraße 4, D–85747 Garching Telefax: Int. +89/3209–34 73
    • Anorganisch-chemisches Institut der Technischen Universität München Lichtenbergstraße 4, D–85747 Garching Telefax: Int. +89/3209–34 73
    Search for more papers by this author
  • Dr. André Egli,

    1. Anorganisch-chemisches Institut der Technischen Universität München Lichtenbergstraße 4, D–85747 Garching Telefax: Int. +89/3209–34 73
    Search for more papers by this author
  • Dr. Eberhardt Herdtweck,

    1. Anorganisch-chemisches Institut der Technischen Universität München Lichtenbergstraße 4, D–85747 Garching Telefax: Int. +89/3209–34 73
    Search for more papers by this author
  • Dr. Roger Alberto,

    1. Laboratorium für Radiopharmazie des Paul-Scherrer-Instituts, Villigen
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Franz Baumgärtner

    1. Institut für Radiochemie der Technischen Universität München
    Search for more papers by this author

  • Diese Arbeit wurde von der Alexander-von-Humboldt-Stiftung durch ein Forschungsstipendium für A. E. gefördert.

Abstract

Zwei über ein gemeinsames Metallatom verknüpfte Würfel(1) entstehen bei der Umsetzung des neuartigen Tripodliganden [{Re(CO)3)3(OH)4] mit den entsprechenden MII-Salzen. In Kristallen von 1 liegen ausgedehnte Schichten vor, deren Strukturen von der jeweiligen MII-Koordinationssphäre bestimmt werden. M = Cu, Mn, • = Re(CO)3; Gegenion: NEt4+.

original image

Ancillary