Enantioselektive Hydrierung an Platinkolloiden

Authors

  • Prof. Dr. Helmut Bönnemann,

    Corresponding author
    1. Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Kaiser-Wilhelm-Platz 1, D–45470 Mülheim an der Ruhr Telefax: Int. +208/3062983
    • Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Kaiser-Wilhelm-Platz 1, D–45470 Mülheim an der Ruhr Telefax: Int. +208/3062983
    Search for more papers by this author
  • Gerhard A. Braun Dipl.-Chem.

    1. Max-Planck-Institut für Kohlenforschung Kaiser-Wilhelm-Platz 1, D–45470 Mülheim an der Ruhr Telefax: Int. +208/3062983
    Search for more papers by this author

  • Diese Arbeit ist Teil der geplanten Dissertation von G. A. Braun, RWTH Aachen. Sie wurde vom Bundesministerium für Bildung, Forschung, Technologie und Wissenschaft (FKZ 03 D00007 A2) sowie vom Fonds der Chemischen Industrie gefördert. Herrn Dr. Helmut Cölfen vom Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung/Teltow-Seehof danken wir für die Untersuchungen mit der analytischen Ultrazentrifuge.

Abstract

Chemische Reduktion wäßriger Platinsalzlösungen in Gegenwart des Alkaloids Dihydrocinchonidin liefert chiral umhüllte Platinkolloide. Durch Änderung der Alkaloidkonzentration lassen sich Partikelgrößen zwischen 1.5 und 4 nm gezielt einstellen. Diese chiral umhüllten Platinkolloide wirken in quasihomogener Phase als enantioselektive Hydrierkatalysatoren für Ethylpyruvat (76% ee), wobei keine Struktursensitivität beobachtet wird.

Ancillary