Funktionalisierte Organoimidorhenium(V)-Komplexe als potentielle Radiopharmaka – die Synthese von Glycinderivaten und die strukturelle Charakterisierung eines Rheniumanalogons von Chlorambucil

Authors


  • J.B.A. dankt für Unterstützung durch den Petroleum Research Fund; K. A. H. und K. C. O. danken dem Department of Energy OHER and Dr. Russ Knapp von den ORNL für die Bereitstellung eines 188W/188Re-Generators.

Abstract

Zwei Aspekte machen diese Arbeit interessant: 1. Es wird ein Verfahren vorgestellt, um Imidokomplexe von radioaktiven Metallisotopen herzustellen. 2. Mit dem Imidliganden wird die maßgeschneiderte Entwicklung von Radiopharmaka enorm erleichtert, weil die Bindung hydrolyse- und säurestabil ist, die Löslichkeit des Radiopharmakons erhalten bleibt und eine Vielfalt von Metallen gebunden werden dürfte. Hier wird unter anderem die Synthese des Chlorambucil-Analogons 1 in unmarkierter und in 188Re-markierter Form beschrieben.

original image

Ancillary