Effektivere Aromatisierung von Ethan an H-Galloalumosilicat(MFI)-Zeolithen in Gegenwart höherer Alkane oder Alkene

Authors


  • A. K. K. dankt dem Council of Scientific and Industrial Research, Neu Delhi, für ein Senior Research Fellowship. — Anmerkung der Redaktion: Zu einer ähnlichen Studie mit Propan statt Ethan siehe V. R. Choudhary, A. K. Kinage, T. V. Choudhary, Chem. Commun. 1996, 2545–2546.

Abstract

Die hohe thermodynamische Barriere der Aromatisierung von Ethan bei niedrigen Temperaturen (400–500°C) an einem H-GaAlMFI-Zeolith konnte überwunden werden, und zugleich konnten sowohl der Ethanumsatz als auch die Arenausbeute erheblich gesteigert werden (4- bis 80fach). Dies gelang, indem die Aromatisierung in Gegenwart von Alkenen oder höheren Alkanen durchgeführt wurde. Ursache ist eine Änderung des Reaktionsmechanismus hin zu einem, an dem Wasserstofftransferreaktionen zwischen Alkan und Alken beteiligt sind.

Ancillary