Charakterisierung von Nanometer-Hohlräumen anhand einer auf Protonentransfer beruhenden Fluoreszenz

Authors

  • Prof. Abderrazzak Douhal,

    Corresponding author
    1. Departamento de Química Física, Facultad di Químicas Sección de Toledo, Universidad de Castilla-La Mancha San Lucas 3, E-45002 Toledo (Spanien) Telefax: Int. + 25/253614
    • Departamento de Química Física, Facultad di Químicas Sección de Toledo, Universidad de Castilla-La Mancha San Lucas 3, E-45002 Toledo (Spanien) Telefax: Int. + 25/253614
    Search for more papers by this author
  • Dr. Francisco Amat-Guerri,

    1. Instituto de Química Orgánica, CSIC Juan de la Cierva 3, E-28006 Madrid (Spanien)
    Search for more papers by this author
  • Dr. A. Ulises Acuña

    1. Instituto de Química Física Rocasolano, CSIC Serrano 119, E-28006 Madrid (Spanien)
    Search for more papers by this author

  • Diese Arbeit wurde von der Dirección General de Investigación Cientifica y Tecnica unterstützt (Projekt PB93–0126).

Abstract

Um etwa 70 um ändert sich die Lage der Fluoreszenzbande des Farbstoffs HPIP je nach der Größe des Cyclodextrinhohlraums, in den er eingeschlossen ist. Ursache der Fluoreszenz ist eine lichtinduzierte Tautomerisierung, bei der sowohl der Protonentransfer als auch die Verdrillung der Molekülteile gegeneinander von der Umgebung abhängen. Ein Modell des 1:2-Komplexes aus HPIP und einem Cyclodextrin ist rechts gezeigt.

original image

Ancillary