SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Cyclophilin;
  • Cyclosporin;
  • Gentechnik;
  • Molekulare Erkennung;
  • Monte-Carlo-Verfahren

Ein nützliches Werkzeug für das Design von Liganden für Biorezeptoren ist die hier vorgestellte Kombination aus Monte-Carlo-Simulationen und Gibbs-Energie-Störungsrechnungen. Dies zeigt die gute Reproduktion experimenteller Befunde zur Wechselwirkung zwischen Cyclosporin A und Humancyclophilin mit den rechts angegebenen Cyclen. L = Ligand, P = Protein, h = „Loch” (Verkleinerung eines Aminosäurerests), b = „Höcker” (Vergrößerung eines Aminosäurerests).