Polyamide als künstliche Regulatoren der Genexpression

Authors

  • Dr. Klaus Weisz

    Corresponding author
    1. Institut für Organische Chemie der Freien Universität Takustraße 3, D-14195 Berlin Telefax: Int. + 30/838-5310 E-mail: weisz@chemie.fu-berlin.de
    • Institut für Organische Chemie der Freien Universität Takustraße 3, D-14195 Berlin Telefax: Int. + 30/838-5310 E-mail: weisz@chemie.fu-berlin.de
    Search for more papers by this author

Abstract

In vivo in die Transkription spezifischer Gene eingreifen können synthetische, niedermolekulare Pyrrol-Imidazol-Polyamide, wie neueste Untersuchungen von Gottesfeld, Dervan et al. ergaben. Grund dafür ist, daß diese Liganden in der kleinen Furche von Doppelhelix-DNA mit hoher Affinität und Spezifität an vorgegebene DNA-Sequenzen binden (siehe schematische Darstellung rechts; grau: Pyrrol-, schwarz: Imidazol-Einheiten).

original image

Ancillary