SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Antimon;
  • Molybdän;
  • Sb-Liganden;
  • Strukturaufklärung

Als Antimonquelle für Komplexe mit substituentenfreien Sbn-Liganden eignet sich die Vierringverbindung (tBuSb)4. Die Umsetzung mit [{C5H5(CO)3Mo}2] liefert die Tetrahedrane 1 und 2. Mit [{C5Me5(CO)3Mo}2] reagiert (tBuSb)4 zu 3. Bei 2 und 3 handelt es sich um die ersten Komplexe mit dem cyclo-Sb3-Liganden. Im Kristall sind sie über Sb-Sb-Wechselwirkungen miteinander verknüpft.