Get access

Controlling Chirality and Optical Properties of Artificial Antenna Systems with Self-Assembling Porphyrins

Authors


  • This work was partially supported by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) through the joint project C3.2 of the Center for Functional Nanostructures involving FZK-INT and the University of Karlsruhe. We thank Prof. Horst Hahn and Dr. Branko Stahl for the preparation of nanocrystalline TiO2, Dr. Hartmut Gliemann and Dr. Thomas Koch for fluorescence microscopic and AFM images, Prof. Volker Buß and Robert Knierim for CD measurements, Dr. Sergei Lebedkin for fluorescence spectra, Angelika Kernert and Ingrid Roßnagel for HR-FAB mass spectra.

Abstract

original image

Porphyrine mit naturidentischen Substituenten: Die gleichen Gruppen, die die Selbstorganisation des Bacteriochlorophylls in den Antennensystemen grüner Photosynthesebakterien vermitteln, erfüllen diese Funktion auch als Substituenten an vollsynthetischen Porphyrinen. Die Struktur der Monomere bestimmt hierbei Chiralität und optische Eigenschaften der tetrameren Aggregate (siehe Bild). Die Fluoreszenzeigenschaften der Aggregate werden weder durch Zusammenlagerung noch durch Chemisorption auf Titandioxid beeinträchtigt, sodass eine Verwendung in farbstoffsensitivierten Solarzellen möglich erscheint.

Get access to the full text of this article

Ancillary