Get access

An Unusual Dynamic Fe-Hg-Pd Cluster with a Palladium(0) Fragment Stabilized by d10–d10 Heterometallic Bonding

Authors


  • This work was supported by the CNRS and the Ministère de la Recherche. We are grateful to the Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF, Austria) for a postdoctoral grant to W.S. (Erwin-Schrödinger-Stipendium Proj. No. J2021) and to Prof. P. Peringer for access to WinDaisy facilities.

Abstract

original image

Ein vierkerniger Heterometallcluster wird beschrieben, dessen Stabilität auf eine ungewöhnliche Metall-Metall-Wechselwirkung zurückzuführen ist. Eine 14-Elektronen-PdL2-Teilstruktur ist über helical angeordnete Diphenylphosphanylmethan-Liganden an eine Fe-Hg-Fe-Kette gebunden (siehe Formel), entlang der das Pd-Atom eine Oszillationsbewegung ausführt. Der kleine Abstand zwischen Pd0 und HgII weist auf eine bindende Wechselwirkung der d10-konfigurierten Zentren hin.

Get access to the full text of this article

Ancillary