Preparation and Structure of the First Germanium(II) Hydroxide: The Congener of an Unknown Low-Valent Carbon Analogue

Authors


  • This work was supported by the Deutsche Forschungsgemeinschaft and the Fonds der Chemischen Industrie. L.W.P thanks the Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) for a predoctoral fellowship.

Abstract

original image

Durch Abfangen von HCl mit einem Arduengo-Carben gelang die Synthese des ersten Germanium(II)-hydroxids [LGeOH] (L=HC{(CMe)(2,6-iPr2C6H3N)}2) durch Hydrolyse des entsprechenden Chlorids. Im Festkörper bildet [LGeOH] Dimere durch Wechselwirkung der OH-Gruppe mit dem freien Elektronenpaar eines zweiten Ge-Atoms (siehe Bild; Ar=2,6-iPr2C6H3).

Ancillary