An Aromatic Anion Receptor: Anion–π Interactions do Exist

Authors


  • Financial support from COST Action D21/003/2001 and the Dutch National Research School Combination Catalysis (HRSMC and NIOK) are thankfully acknowledged.

Abstract

original image

Eine besonders knifflige Aufgabe ist das Design von Anionenrezeptoren, weil Anionen größer als Kationen sind und empfindlich auf pH-Wert und Solvens reagieren. Hier wird der erste Wirt für anionische Gäste vorgestellt: ein dendritischer achtzähniger N-Ligand, der bei der Umsetzung mit CuCl2 durch Anion-π-Wechselwirkungen Chloridionen (Cl6, siehe Bild) in Kavitäten einlagert, die von vier elektronenarmen Pyridinringen erzeugt werden.

Ancillary