Get access

Cyclisierende Hydroaminierung von Aminoalkenen mit kationischen Zirconocen- und Titanocen-Katalysatoren

Authors


  • Für finanzielle Unterstützung danken wir der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Fonds der Chemischen Industrie. K.C.H. ist ein Emmy-Noether-Stipendiat und dankt Professor John A. Gladysz für seine großzügige Unterstützung. Wir dan­ken P. Horrillo Martínez für die Synthese von [Cp2Ti(CH2Ph)2].

Abstract

original image

Alkyl-Metallocen-Kationen: Die Hydroaminierung von nicht aktivierten Doppelbindungen war bisher eine Domäne von Seltenerdmetall-Katalysatoren. Dies könnte sich ändern mit Alkyl-Zirconocen- und Alkyl-Titanocen-Kationen, die leicht aus kommerziellen Vorstufen zugänglich sind und als aktive Katalysatoren in der cyclisierenden Hydroaminierung von sekundären Aminoalkenen zu tertiären Pyrrolidin- und Piperidinderivaten wirken (siehe Schema).

Ancillary