Expanding the LnZ3/Alkali-Metal Reduction System to Organometallic and Heteroleptic Precursors: Formation of Dinitrogen Derivatives of Lanthanum

Authors


  • We thank the National Science Foundation for support of this research.

Abstract

original image

Die Distickstoffreduktion gelingt mit diamagnetischen dreiwertigen Lanthankomplexen, wenn ein dreiwertiges Metallocen mit Graphitkalium kombiniert wird. Sowohl [(C5Me4H)3La] als auch [(C5Me5)2La][BPh4] eignen sich als Ausgangsmaterialien und reduzieren Distickstoff in Gegenwart von KC8, wobei Strukturen mit dem anionischen Liganden [N[DOUBLE BOND]N]2− gebildet werden (siehe Bild).

Ancillary