Get access

Ein hoch diastereomerenangereichertes silylsubstituiertes Lithiumalkyl, konfigurationsstabil bei Raumtemperatur

Authors


  • Wir danken der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem Graduiertenkolleg 690 und dem Fonds der Chemischen Industrie für die finanzielle Unterstützung dieser Arbeit sowie der Wacker-Chemie GmbH für großzügige Chemikalienspenden.

Abstract

original image

Das Öffnen oder Blockieren einer Koordinationsstelle am Lithium-Zentrum (beispielsweise durch Anlagerung von THF, links) führt zu diastereodivergenten Verläufen der Umsetzungen eines hoch diastereomerenangereicherten Lithiumalkyls mit Me3SnCl. Das Lithiumalkyl erwies sich bei Raumtemperatur in nichtkoordinierenden Lösungsmitteln als konfigurationsstabil und epimerisierte in Gegenwart von THF.

Ancillary