Get access

An Artificial Riboflavin Receptor Prepared by a Template Analogue Imprinting Strategy

Authors


  • This work was supported in part by the European Community's programme for Training and Mobility of Researchers (TMR) under contract: FMRX-CT-98-0173 (MICA) and the European Community's Improving Human Potential Programme under contract HRPN-CT-2002–00189 (AquaMIP). Further financial support from Heineken Technical Services (Zoeterwoude, NL) is gratefully acknowledged.

Abstract

original image

Prost! Eine Spezifität für Riboflavin in wasserreichen Medien mit einer Affinität ähnlich der des biologischen Rezeptors, Riboflavin-bindendes Protein, zeigt ein Rezeptor mit einer komplementären H-Brücken-Anordnung (siehe Bild). Mikrokalorimetrie bei niedrigen Rezeptorkonzentrationen in einer Lösung, die ein alkoholisches Getränk imitierte, deutet auf das Vorliegen einer kleinen, aber einheitlichen Population hochaffiner Zentren hin (K>106M−1).

Ancillary