SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Bleichen;
  • Flecken;
  • Katalysatoren;
  • Lignin;
  • Peroxide

Abstract

Aus wirtschaftlicher Sicht gehört das Bleichen von Textilien und Papier zu den wichtigsten Oxidationsprozessen. Das Entfernen unerwünschter Chromophore, sei es in Flecken auf Textilien oder bei Ligninrückständen in Holzpulpe, verbraucht mehr als 60 % der weltweiten Produktion an Wasserstoffperoxid. Die bestehenden Technologien stoßen jedoch an Grenzen: Bei Raumtemperatur hat Wasserstoffperoxid nur eine geringe Bleichwirkung auf Flecken und wird zudem nur ineffizient genutzt. Die hohe Dosierung und die hohe Temperatur, die daher für eine gute Fleckbleiche erforderlich sind, schränken den Gebrauch von Wasserstoffperoxid ein. Bei der Papierherstellung entstehen beim Gebrauch chlorbasierter Bleichmittel chlorierte Abfallprodukte, die nur sehr schwer biologisch abbaubar sind. Wasserstoffperoxid wiederum erfordert höhere Temperaturen, längere Reaktionszeiten und ist zudem teurer. Hier bieten Übergangsmetallkomplexe eine Alternative. Dieser Aufsatz diskutiert die Hauptklassen bekannter Bleichkatalysatoren und ihre möglichen Wirkungsweisen.