Get access

Asymmetrische allylische Substitution mit chiralen Kupferkomplexen als Katalysatoren

Authors


Abstract

original image

Kupfer ergänzt Palladium als Katalysator bei der asymmetrischen allylischen Substitution (siehe Schema). Die Katalyse mit Palladium erfordert weiche Nucleophile, um hohe Stereo- und Regioselektivität zu erzielen. Harte Nucleophile wie Grignard- und Organozinkreagentien können dagegen bei der Katalyse mit Kupfer eingesetzt werden. Die aktuellen Fortschritte lassen eine vielversprechende Zukunft der Kupfer-Katalyse erwarten.

Get access to the full text of this article

Ancillary