Get access
Advertisement

Si8(SitBu3)6: ein bisher unbekannter Clustertyp der Siliciumchemie

Authors

  • Gerd Fischer Dr.,

    1. Department Chemie und Biochemie, Ludwig-Maximilians-Universität München, Butenandtstraße 5–13 (Haus D), 81377 München, Deutschland, Fax: (+49) 89-2180-77867
    Search for more papers by this author
  • Volker Huch Dr.,

    1. Institut für Anorganische Chemie, Universität des Saarlandes, Im Stadtwald, 66123 Saarbrücken, Deutschland
    Search for more papers by this author
  • Peter Mayer Dr.,

    1. Department Chemie und Biochemie, Ludwig-Maximilians-Universität München, Butenandtstraße 5–13 (Haus D), 81377 München, Deutschland, Fax: (+49) 89-2180-77867
    Search for more papers by this author
  • Sham Kumar Vasisht Prof. Dr.,

    1. Department Chemie und Biochemie, Ludwig-Maximilians-Universität München, Butenandtstraße 5–13 (Haus D), 81377 München, Deutschland, Fax: (+49) 89-2180-77867
    Search for more papers by this author
  • Michael Veith Prof. Dr.,

    1. Institut für Anorganische Chemie, Universität des Saarlandes, Im Stadtwald, 66123 Saarbrücken, Deutschland
    Search for more papers by this author
  • Nils Wiberg Prof. Dr.

    1. Department Chemie und Biochemie, Ludwig-Maximilians-Universität München, Butenandtstraße 5–13 (Haus D), 81377 München, Deutschland, Fax: (+49) 89-2180-77867
    Search for more papers by this author

  • Siliciumverbindungen, 162. Mitteilung. Diese Arbeit wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft in dankenswerter Weise finanziell unterstützt. – 161. Mitteilung: Lit. 3b.

Abstract

original image

Durch Entiodieren von R*3Si4I5 (R*=SitBu3) mit NaR* ist die Siliciumverbindung Si8R*6 zugänglich, in deren neuartigem Clustergerüst eine Si2-Hantel (Si1-Si2) wie in einer Sandwichverbindung zwischen zwei Si3R*3-Ringen eingebettet vorliegt (siehe Struktur; die tBu-Methylgruppen sind nicht gezeigt). Die Si-Atome der Hantel sind „invertiert tetraedrisch“ von vier Si-Atomen koordiniert.

Get access to the full text of this article

Ancillary