Desaktivierung von Pd-Katalysatoren zur Acetoxylierung: direkte Beobachtung durch XPS-Untersuchungen

Authors

  • Jörg Radnik Dr.,

    1. Institut für Angewandte Chemie Berlin-Adlershof e.V. Richard-Willstätter-Straße 12, 12489 Berlin, Deutschland
    Search for more papers by this author
    • Mitglied der durch die EU finanzierten “Coordination Action of Nanostructured Catalytic Oxide Research and Development in Europe (CONCORDE)”.

  • Abdulhadi Benhmid,

    1. Institut für Angewandte Chemie Berlin-Adlershof e.V. Richard-Willstätter-Straße 12, 12489 Berlin, Deutschland
    Search for more papers by this author
  • Venkata Narayana Kalevaru Dr.,

    1. Institut für Angewandte Chemie Berlin-Adlershof e.V. Richard-Willstätter-Straße 12, 12489 Berlin, Deutschland
    Search for more papers by this author
  • Marga-Martina Pohl Dr.,

    1. Institut für Angewandte Chemie Berlin-Adlershof e.V. Richard-Willstätter-Straße 12, 12489 Berlin, Deutschland
    Search for more papers by this author
  • Andreas Martin Dr.,

    1. Institut für Angewandte Chemie Berlin-Adlershof e.V. Richard-Willstätter-Straße 12, 12489 Berlin, Deutschland
    Search for more papers by this author
  • Bernhard Lücke Prof. Dr.,

    1. Institut für Angewandte Chemie Berlin-Adlershof e.V. Richard-Willstätter-Straße 12, 12489 Berlin, Deutschland
    Search for more papers by this author
  • Uwe Dingerdissen Dr.

    1. Institut für Angewandte Chemie Berlin-Adlershof e.V. Richard-Willstätter-Straße 12, 12489 Berlin, Deutschland
    Search for more papers by this author

  • Wir danken Dr. M. Schneider für seine Hilfe bei der Charakterisierung dieser Katalysatoren und seine wertvollen Hinweise in Diskussionen.

Abstract

original image

Durch die Zugabe von Bismut kann die Desaktivierung von PdSb-Katalysatoren in der Acetoxylierung von Toluol vermieden werden. Der Bi-Zusatz verhindert die Bildung eines inaktiven Pdδ−-Zustands (siehe Photoelektronenspektrum) und das Verstopfen der aktiven Pd-Zentren durch Kohlenstoffspezies aus Koksablagerungen. Der modifizierte Katalysator ergibt hohe Selektivitäten für Benzylacetat (≥95 %) bei Umsätzen bis 55 %.

Ancillary