Eine gekreuzte Aldiminkupplung zur diastereoselektiven Synthese von unsymmetrischen 1,2-Diaminen

Authors


  • Diese Arbeit wurde vom Fonds der Chemischen Industrie und der Universität Mainz unterstützt. Wir danken H. Kolshorn für die Durchführung der zweidimensionalen NMR-Experimente und NOE-Messungen.

Abstract

original image

Ohne Schutzgruppen gelingt die Kreuzkupplung von N-monosubstituierten α-Aminonitrilen mit Iminen. Je nach Aufarbeitung der Reaktionsmischung können so im Eintopfverfahren unsymmetrische hochsubstituierte 1,2-Diamine oder 1,2-Diimine erhalten werden. Durch diastereoselektive Reduktion der Diimine sind wahlweise die syn- oder die anti-konfigurierten Diamine zugänglich (siehe Schema).

Ancillary