Bifunktionale Metall-Ligand-Katalyse: Hydrierungen und neue Reaktionen an der Metall-(Di)amin-Einheit

Authors


  • Diese Arbeit wurde vom Fonds der Chemischen Industrie unterstützt. Verwendete Abkürzungen: S/C=Verhältnis Substrat/Katalysator, TON=Gesamtumsatzzahl. Zur Vereinfachung sind in den Schemata 1 und 3 die Liganden 1,2-Diphenylethylendiamin und η6-Cymol als Ethylendiamin und Benzol wiedergegeben.

Abstract

original image

Mit Metallkomplexen primärer Amine gelingen enantioselektive Katalysen, ohne dass es zu direkten Wechselwirkungen zwischen Metall und Substrat kommt. Das Beispiel zeigt die enantioselektive Reduktion von Acetophenon an der molekularen Oberfläche eines Ruthenium-Hydrid-Komplexes, der einen Diaminliganden mit einer freien NH2-Gruppe aufweist (O rot, Ru grün, N blau).

Ancillary