Get access

Aktivierung einer an Zink gebundenen Ethylgruppe durch Bildung eines Zn-CEt-Ba-Fragments und Kristallstruktur von [((Me3Si)2N)Ba(thf)Zn2(μ-Et)(μ3-PSitBu3)2]2 mit verbrückenden Ethyl-Substituenten

Authors

  • Matthias Westerhausen Prof.,

    1. Institut für Anorganische und Analytische Chemie, Friedrich-Schiller-Universität Jena, August-Bebel-Straße 2, 07743 Jena, Deutschland, Fax: (+49) 3641-948-102
    Search for more papers by this author
  • Gerhard Sapelza,

    1. Institut für Anorganische und Analytische Chemie, Friedrich-Schiller-Universität Jena, August-Bebel-Straße 2, 07743 Jena, Deutschland, Fax: (+49) 3641-948-102
    Search for more papers by this author
  • Peter Mayer Dr.

    1. Department Chemie und Biochemie, Ludwig-Maximilians-Universität München, Butenandtstraße 9, 81377 München, Deutschland
    Search for more papers by this author

  • Wir danken der Deutschen Forschungsgemeinschaft für großzügige finanzielle Förderung.

Abstract

original image

Ohne überschüssige Lewis-Basen wie THF führt die Umsetzung von Dialkylzink mit H2PSitBu3 und (thf)2Ba[N(SiMe3)2]2 unter Deprotonierung des Phosphans zur Titelverbindung (siehe Molekülstruktur) mit koordinativ ungesättigten Bariumzentren. Die am Zink gebundenen Alkylgruppen werden durch Bildung von Ba-CEt-Zn-Dreizentrenbindungen aktiviert.

Ancillary