Komplexe Sequenzabhängigkeit beim Transport von Überschusselektronen durch DNA mit verschieden starken Acceptoren

Authors


  • Wir danken der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Volkswagen-Stiftung und dem “EU Marie Curie training and mobility program”, Projekt-Nr. MRTN-CT-2003-505086 [CLUSTOXDNA] für finanzielle Unterstützung. S.B. dankt dem Fonds der Chemischen Industrie für ein Doktorandenstipendium.

Abstract

original image

Gehüpft wie gesprungen: Der Transfer von Überschusselektronen durch DNA folgt einem Hopping-Mechanismus, in dem die Pyrimidinbasen dC und dT als „Trittsteine“ fungieren. Durch GC-Basenpaare verläuft der Elektronentransfer dabei weniger effizient als durch AT-Basenpaare. Mithilfe der gezeigten DNA-Haarnadeln, die drei unterschiedliche Elektronenacceptoren (

) enthalten, wurde diese Sequenzabhängigkeit näher untersucht (

: Flavin).

Ancillary