Advertisement

Kovalente Markierung von Proteinen durch Übergangsmetallkatalyse

Authors

  • Jan H. van Maarseveen Dr.,

    1. Van't Hoff Institute for Molecular Sciences, Universität Amsterdam, Nieuwe Achtergracht 129, 1018 WS Amsterdam, Niederlande, Fax: (+31) 20-525-5670
    Search for more papers by this author
  • Joost N. H. Reek Prof. Dr.,

    1. Van't Hoff Institute for Molecular Sciences, Universität Amsterdam, Nieuwe Achtergracht 129, 1018 WS Amsterdam, Niederlande, Fax: (+31) 20-525-5670
    Search for more papers by this author
  • Jaap Willem Back Dr.

    1. Swammerdam Institute of Life Sciences (Massenspektrometriegruppe), Universität Amsterdam, Nieuwe Achtergracht 166, 1018 WV Amsterdam, Niederlande
    Search for more papers by this author

Abstract

original image

Gut verknüpft: Mithilfe der Übergangsmetallkatalyse lassen sich Proteine selektiv kovalent markieren und so in komplexen Gemischen nachweisen. Aktuelle Beispiele für solche Kupplungsreaktionen sind die iridiumkatalysierte reduktive Aminierung von Lysinresten und die Alkylierung von Tryptophanresten durch Rhodiumcarbene in Proteinen unter wässrigen Bedingungen (siehe Schema).

Ancillary