Titelbild: Der Weg zu Fludelon: ein Tumortherapeutikum mit außergewöhnlichen Eigenschaften (Angew. Chem. 19/2005)

Authors

  • Alexey Rivkin Dr.,

    1. Laboratory for Bioorganic Chemistry, Sloan-Kettering Institute for Cancer Research, 1275 York Avenue, New York, NY 10021, USA, Fax: (+1) 212-772-8691
    Search for more papers by this author
  • Ting-Chao Chou Dr.,

    1. Preclinical Pharmacology Core Facility, Sloan-Kettering Institute for Cancer Research, 1275 York Avenue, New York, NY 10021, USA
    Search for more papers by this author
  • Samuel J. Danishefsky Prof.

    1. Laboratory for Bioorganic Chemistry, Sloan-Kettering Institute for Cancer Research, 1275 York Avenue, New York, NY 10021, USA, Fax: (+1) 212-772-8691
    2. Department of Chemistry, Columbia University, Havemeyer Hall, 3000 Broadway, New York, NY 10027, USA
    Search for more papers by this author

Abstract

Präparative und biologische Studien an Epothilon B (isoliert aus einem Myxobakterium) führten zur Entdeckung eines 26-Trifluor-Analogons mit einer bemerkenswerten Aktivität gegen Xenotransplantat-Tumoren in Nacktmäusen. Dieser Befund unterstreicht das Potenzial der Verwendung von Naturstoffen als Leitsubstanzen, verbunden mit einer gezielten Totalsynthese, bei der Suche nach neuen Wirkstoffen. S. J. Danishefsky et al. stellen im Kurzaufsatz auf S. 2898 ff. ihre Synthesestrategie sowie biologische Daten vor.

Ancillary