A Rhenium–Cyclohexane Complex with Preferential Binding of Axial C[BOND]H Bonds: A Probe into the Relative Ability of C[BOND]H, C[BOND]D, and C[BOND]C Bonds as Hyperconjugative Electron Donors?

Authors


  • We acknowledge Prof. W. Adcock (Flinders University) and Prof. M. Paddon-Row (UNSW) for early communication of results and helpful discussions, and the Australian Research Council for funding and an Australian Postgraduate Award to D.J.L. The work at Erlangen was supported by the Deutsche Forschungsgemeinschaft as part of SFB583 “Redox-active metal complexes: Control of reactivity via molecular architecture”.

Abstract

original image

Welche Bindungen binden besser? Nach NMR-Experimenten mit dem Alkankomplex [CpRe(CO)2(Cyclohexan)] bei niedrigen Temperaturen ist die Komplexierung über ein axiales Proton gegenüber der über ein äquatoriales um etwa 1.5 kJ mol−1 günstiger. Rechnungen stützen diese Reihenfolge der Bindungsenergien. Als Grund für die Bevorzugung wird ermittelt, dass C-H-Bindungen bei Hyperkonjugation stärkere Elektronendonoren sind als C-C-Bindungen.

Ancillary