Die supramolekulare Chemie organisch-anorganischer Hybrid-Nanomaterialien

Authors

  • Ana B. Descalzo Dr.,

    1. Instituto de Química Molecular Aplicada, Departamento de Química, Universidad Politécnica de Valencia, Camino de Vera s/n, 46071 Valencia, Spanien, Fax: (+34) 96-387–349
    2. aktuelle Adresse: Div. I.5, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Richard-Willstätter-Straße 11, 12489 Berlin, Deutschland
    Search for more papers by this author
  • Ramón Martínez-Máñez Prof.,

    1. Instituto de Química Molecular Aplicada, Departamento de Química, Universidad Politécnica de Valencia, Camino de Vera s/n, 46071 Valencia, Spanien, Fax: (+34) 96-387–349
    Search for more papers by this author
  • Félix Sancenón Dr.,

    1. Instituto de Química Molecular Aplicada, Departamento de Química, Universidad Politécnica de Valencia, Camino de Vera s/n, 46071 Valencia, Spanien, Fax: (+34) 96-387–349
    Search for more papers by this author
  • Katrin Hoffmann Dr.,

    1. Div. I.5, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Richard-Willstätter-Straße 11, 12489 Berlin, Deutschland, Fax: (+49) 30-8104-5005
    Search for more papers by this author
  • Knut Rurack Dr.

    1. Div. I.5, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Richard-Willstätter-Straße 11, 12489 Berlin, Deutschland, Fax: (+49) 30-8104-5005
    Search for more papers by this author

Abstract

Die Entwicklung von Hybridmaterialien mit stark verbesserten Funktionen gelingt durch die Kombination geeigneter Nanomaterialien als Träger mit Motiven aus der supramolekularen Chemie. Diese “hetero-supramolekularen” Konzepte bieten vielfältige Möglichkeiten, die Lücken zwischen der Molekülchemie, Materialwissenschaften und Nanotechnologie zu schließen. Im Hinblick auf funktionelle Aspekte wurden in jüngster Zeit wichtige Fortschritte erzielt, z. B. verbesserte Erkennungs- und Sensoreigenschaften durch die Anordnung von Molekülen auf vororganisierten Oberflächen, der reversible Aufbau von nanometergroßen Netzwerken und dreidimensionalen Strukturen oder biomimetische und gesteuerte chemische Prozesse in Hybrid-Nanomaterialien, die als Grundlage für hoch spezialisierte Protokolle in dreidimensionalen Gerüststrukturen dienen können. Diese Ansätze ermöglichen eine Feinabstimmung der Eigenschaften von Nanomaterialien und eröffnen neue Perspektiven für die Anwendung supramolekularer Konzepte.

Ancillary