Spintronik: eine Herausforderung für Materialwissenschaften und Festkörperchemie

Authors

  • Claudia Felser Prof. Dr.,

    1. Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 55099 Mainz, Deutschland, Fax: (+49) 6131-3926267
    Search for more papers by this author
  • Gerhard H. Fecher Dr.,

    1. Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 55099 Mainz, Deutschland, Fax: (+49) 6131-3926267
    Search for more papers by this author
  • Benjamin Balke

    1. Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 55099 Mainz, Deutschland, Fax: (+49) 6131-3926267
    Search for more papers by this author

Abstract

Spintronik ist ein multidisziplinäres Forschungsfeld zwischen Physik, Material- und Ingenieurwissenschaften, aber auch ein neuer Forschungsbereich der Festkörperforschung. Für die verschiedensten Anforderungen müssen unterschiedlichste Materialien gefunden werden. Die Suche nach ferromagnetischen Halbleitern und stabilen halbmetallischen Ferromagneten mit Curie-Temperaturen höher als Raumtemperatur ist immer noch eine zentrale Aufgabe für die Festkörperchemie. Ein allgemeines Verständnis der Struktur-Eigenschafts-Beziehungen ist eine notwendige Voraussetzung für das Design neuer Materialien. In diesem Aufsatz werden die wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Spintronik aus der Perspektive des Materialwissenschaftlers dargestellt.

Ancillary