Get access

Spintronik: eine Herausforderung für Materialwissenschaften und Festkörperchemie

Authors

  • Claudia Felser Prof. Dr.,

    1. Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 55099 Mainz, Deutschland, Fax: (+49) 6131-3926267
    Search for more papers by this author
  • Gerhard H. Fecher Dr.,

    1. Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 55099 Mainz, Deutschland, Fax: (+49) 6131-3926267
    Search for more papers by this author
  • Benjamin Balke

    1. Institut für Anorganische Chemie und Analytische Chemie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 55099 Mainz, Deutschland, Fax: (+49) 6131-3926267
    Search for more papers by this author

Abstract

Spintronik ist ein multidisziplinäres Forschungsfeld zwischen Physik, Material- und Ingenieurwissenschaften, aber auch ein neuer Forschungsbereich der Festkörperforschung. Für die verschiedensten Anforderungen müssen unterschiedlichste Materialien gefunden werden. Die Suche nach ferromagnetischen Halbleitern und stabilen halbmetallischen Ferromagneten mit Curie-Temperaturen höher als Raumtemperatur ist immer noch eine zentrale Aufgabe für die Festkörperchemie. Ein allgemeines Verständnis der Struktur-Eigenschafts-Beziehungen ist eine notwendige Voraussetzung für das Design neuer Materialien. In diesem Aufsatz werden die wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Spintronik aus der Perspektive des Materialwissenschaftlers dargestellt.

Get access to the full text of this article

Ancillary