Get access
Advertisement

Reversible rot fluoreszierende molekulare Schalter

Authors

  • Mariano Bossi Dr.,

    1. Abteilung Nanobiophotonik, Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Am Fassberg 11, 37077 Göttingen, Deutschland, Fax: (+49) 551-201-2505
    Search for more papers by this author
  • Vladimir Belov Dr.,

    1. Abteilung Nanobiophotonik, Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Am Fassberg 11, 37077 Göttingen, Deutschland, Fax: (+49) 551-201-2505
    Search for more papers by this author
  • Svetlana Polyakova,

    1. Abteilung Nanobiophotonik, Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Am Fassberg 11, 37077 Göttingen, Deutschland, Fax: (+49) 551-201-2505
    Search for more papers by this author
  • Stefan W. Hell Prof. Dr.

    1. Abteilung Nanobiophotonik, Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Am Fassberg 11, 37077 Göttingen, Deutschland, Fax: (+49) 551-201-2505
    Search for more papers by this author

  • Wir danken R. Machinek und Mitarbeitern sowie Dr. H. Frauendorf, G. Udvarnoki, G. Krökel und F. Hambloch für die am Institut für Organische und Biomolekulare Chemie der Universität Göttingen durchgeführten Analysen. L. Kastrup, C. Eggeling und J. Jethwa danken wir für das kritische Lesen des Manuskripts. M.B. und S.W.H. bedanken sich bei der Europäischen Union für ein Marie-Curie-Stipendium bzw. für Förderung im Rahmen des SPOTLITE-Projekts (NEST-Adventure).

Abstract

original image

Modulierbar: Optisch reversibel schaltbare fluoreszierende Verbindungen wurden synthetisiert, deren sichtbare Fluoreszenz mit Licht der Wellenlänge 360–400 nm bis auf 6 % unterdrückt und dann mit rotem Diodenlaserlicht wiederhergestellt werden kann. Die fluoreszierenden Schalter bieten Möglichkeiten für die Datenspeicherung und die Fernfeldmikroskopie mit Ortsauflösungen weit unterhalb der Beugungsgrenze.

Get access to the full text of this article

Ancillary