Get access
Advertisement

Positronenemissionstomographie (PET) und Mikrofluidiksysteme: ein methodischer Durchbruch auf der Mikroskala

Authors


  • Dank gilt Professor Troels Skrydstrup für hilfreiche Ratschläge und Glaxo-SmithKline für finanzielle Unterstützung.

Abstract

original image

Das beste beider Welten: Zwei aktuelle Arbeiten zeigen, wie Mikroreaktorsysteme für medizinische Anwendungen genutzt werden können. In einem repräsentativen Beispiel für den Einsatz von Mikrofluidiktechniken und Lab-on-a-Chip-Verfahren in der Medizin wurde der in der Positronenemissionstomographie eingesetzte Radiotracer 2-Desoxy-2-[18F]fluor-D-glucose hergestellt.

Get access to the full text of this article

Ancillary