Advertisement

Evidence of Asymmetric Autocatalysis in Organocatalytic Reactions

Authors

  • Michael Mauksch Dr.,

    1. Institut für Organische und Biomolekulare Chemie, Universität Göttingen, Tammannstrasse 2, 37077 Göttingen, Germany, Fax: (+49) 551-39-9660
    Search for more papers by this author
  • Svetlana B. Tsogoeva Prof. Dr.,

    1. Institut für Organische und Biomolekulare Chemie, Universität Göttingen, Tammannstrasse 2, 37077 Göttingen, Germany, Fax: (+49) 551-39-9660
    Search for more papers by this author
  • Irina M. Martynova Dr.,

    1. Institut für Organische und Biomolekulare Chemie, Universität Göttingen, Tammannstrasse 2, 37077 Göttingen, Germany, Fax: (+49) 551-39-9660
    Search for more papers by this author
  • Shengwei Wei

    1. Institut für Organische und Biomolekulare Chemie, Universität Göttingen, Tammannstrasse 2, 37077 Göttingen, Germany, Fax: (+49) 551-39-9660
    Search for more papers by this author

  • The authors gratefully acknowledge generous financial support from the Deutsche Forschungsgemeinschaft.

Abstract

original image

Wenn Produkt und Katalysator identisch sind: Das chirale Produkt 3 einer asymmetrischen Mannich-Reaktion (siehe Schema), das unter einer Vielzahl experimenteller Bedingungen sowie rechnerisch untersucht wurde, fungiert als chiraler Katalysator seiner eigenen Bildung (Autokatalyse). Ein allgemein gültiger Katalysezyklus mit Gleichgewichten zwischen wasserstoffverbrückten Substrat-Produkt-Komplexen wird vorgeschlagen.

Ancillary