Au34: ein chiraler Goldcluster?

Authors


  • Diese Arbeit wurde unterstützt durch das Forschungszentrum Karlsruhe, die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und das Centrum für funktionelle Nanostrukturen (CFN) (Projekt C3.9 und C4.6). J.R.S. dankt der Alexander von Humboldt-Stiftung für die Unterstützung. F.F. dankt R. Ahlrichs für die hilfreichen Diskussionen und P. Nava für die Unterstützung bei den Geometrieoptimierungen.

Abstract

original image

Goldsuche: Mit einer Kombination von Trapped-Ion-Elektronenbeugung, Photoelektronenspektroskopie und Dichtefunktionaltheorie wurde nach der Struktur des freien Goldclusteranions Au34 gesucht. Die Ergebnisse sind in Einklang mit einem chiralen Cluster mit einer trigonalen Pyramide im Innern und C3-Punktgruppensymmetrie (siehe Bild).

Ancillary