Advertisement

Disaccharides as Sialic Acid Aldolase Substrates: Synthesis of Disaccharides Containing a Sialic Acid at the Reducing End

Authors


  • This work was supported by a National Sciences Foundation CAREER Award (grant no.: CHE-0548235) and start-up funds from the Regents of the University of California.

Abstract

original image

Gar nicht wählerisch: Sialinsäure-Aldolase aus Escherichia coli erweist sich als ungewöhnlich flexibel für die Umsetzung von Disacchariden, die eine Mannose (Man) oder ein N-Glycolylmannosamin (ManNGc) am reduzierenden Ende tragen, zu den entsprechenden Disacchariden mit einer Desaminoneuraminsäure (KDN) bzw. einer N-Glycolylneuraminsäure (Neu5Gc) am reduzierenden Ende (siehe Schema; Gal: Galactose, Glc: Glucose). Die chemoenzymatische Methode ist allgemein anwendbar und effizient.

Ancillary