Metallkatalysierte enantioselektive Allylierungen in der asymmetrischen Synthese

Authors

  • Zhan Lu,

    1. Laboratory of Molecular Recognition and Synthesis, Department of Chemistry, Zhejiang University, Hangzhou 310027, Zhejiang (VR China)
    Search for more papers by this author
  • Shengming Ma Prof.

    1. Laboratory of Molecular Recognition and Synthesis, Department of Chemistry, Zhejiang University, Hangzhou 310027, Zhejiang (VR China)
    2. State Key Laboratory of Organometallic Chemistry, Shanghai Institute of Organic Chemistry, Chinese Academy of Sciences, 354 Fenglin Lu, Shanghai 200032 (VR China), Fax: (+86) 216-416-7510
    Search for more papers by this author

Abstract

Durch metallkatalysierte enantioselektive Allylierungen, die unter Substitution von Allylmetall-Zwischenstufen mit zahlreichen Nucleophilen oder als allylische SN2′-Substitution verlaufen, werden in Gegenwart ausgewählter Kombinationen aus Metallen und chiralen Liganden C-H-, C-C-, C-O-, C-N-, C-S- und andere Bindungen mit sehr hoher asymmetrischer Induktion geknüpft. Die Reaktionen sind mit einer Vielzahl funktioneller Gruppen vereinbar und wurden erfolgreich in der Synthese vieler Naturstoffe und neuer chiraler Verbindungen verwendet.

Ancillary