Get access

Die Renaissance des H/D-Austausches

Authors


Abstract

Die steigende Nachfrage nach stabil isotopenmarkierten Verbindungen führt zu einem verstärkten Interesse an H/D-Austauschreaktionen an Kohlenstoffatomen. Heutzutage werden Deuterium-markierte Verbindungen als interne Standards in der Massenspektrometrie eingesetzt oder helfen dabei, mechanistische Theorien zu untermauern. Der Zugang zu diesen deuterierten Verbindungen erfolgt über einen Austausch von Wasserstoff gegen Deuterium im Zielmolekül deutlich effizienter und preiswerter als über die klassische Synthese. Schwerpunkt dieses Aufsatzes sind präparative Anwendungen der H/D-Austauschreaktion zur Herstellung Deuterium-markierter Substanzen. Die Fortschritte der letzten zehn Jahre werden zusammengefasst und kritisch bewertet.

Get access to the full text of this article

Ancillary