Get access

Vierzig Jahre Evolution im Reagenzglas

Authors

  • Gerald F. Joyce Prof.

    1. Departments of Chemistry and Molecular Biology
    2. The Skaggs Institute for Chemical Biology, The Scripps Research Institute, 10550 North Torrey Pines Road, La Jolla, CA 92037, USA, Fax: (+1) 858-784-2943
    Search for more papers by this author

  • Der Vortitel zeigt ein Photo von Sol Spiegelman (1974; Wiedergabe mit Genehmigung der Albert and Mary Lasker Foundation) neben der Kristallstruktur eines RNA-Enzyms, das die RNA-Ligation an einem RNA-Templat katalysiert;[81] weiß: Nucleotid an der Ligationsstelle, violette Kugel: Mg2+-Ion, das wahrscheinlich an der Katalyse beteiligt ist (Graphik von Michael Robertson und William Scott). Der Hintergrund zeigt das Raum-Zeit-Diagramm einer fortschreitenden Welle evolvierender Qβ-RNA in einer Kapillare;[21] horizontale Achse: Position entlang der Kapillare, vertikale Achse: feste Zeitintervalle (von oben nach unten fortschreitend), Farbabstufung: RNA-Konzentration.

Abstract

Vierzig Jahre ist es her, dass Spiegelman und Mitarbeiter demonstrierten, wie RNA-Moleküle in vitro (“im Reagenzglas”) evolviert werden können. Damit war einwandfrei festgestellt, dass die Darwinsche Evolution ein chemischer Prozess ist, und der Weg für zahlreiche Folgeexperimente zur gerichteten Evolution war geebnet. Auch die Chemie fand Inspiration in Spiegelmans bahnbrechenden Arbeiten und den daraus hervorgegangenen Entwicklungen, die das Gebiet bis dicht an die Erschaffung von Leben im Labor geführt haben. Dieser Aufsatz gibt einen Überblick über die Konzepte und Methoden zur gerichteten Evolution von RNA-Molekülen im Reagenzglas.

Ancillary