Get access

Controlled Synthesis and Chemical Conversions of FeO Nanoparticles

Authors


  • This work was supported by ONR/MURI under grant no. N00014-05-1-0497, NSF/DMR under grant no. 0606264, and INSIC. We thank Dr. Y. Ding at the Georgia Institute of Technology for his help with the high-resolution transmission-electron-microscopy analysis of the FeO nanoparticles.

Abstract

original image

In Form gebracht: Monodisperse FeO-Nanopartikel wurden durch reduktives Zersetzen von Eisen(III)-acetylacetonat mit Ölsäure (OA) und Oleylamin (OAm) hergestellt. Die Größe der Nanopartikel konnte zwischen 14 und 100 nm und ihre Form als kugelförmig oder gekappt-oktaedrisch (siehe Bilder) eingestellt werden. Die FeO-Nanopartikel wurden in eine Vielzahl von FexOy-Nanopartikeln überführt, die für magnetische und katalytische Anwendungen interessant sind.

Ancillary