Get access

“Hidden” Hierarchy of Microfibrils within 3D-Periodic Fluorapatite–Gelatine Nanocomposites: Development of Complexity and Form in a Biomimetic System

Authors


  • We gratefully acknowledge the Fonds der Chemischen Industrie for generous support and the Deutsche Forschungsgemeinschaft for supporting parts of this work (KN 150/14-1). We also thank Dr. Horst Borrmann for X-ray investigations, Dr. Stefano Leoni for computational support, Francesco Tatti and Dr. Petr Formanek for FIB preparation, Dr. Steffen Wirth for fruitful discussions, and Prof. Dr. Hannes Lichte for the possibility to perform TEM measurements at the Triebenberg Laboratory.

Abstract

original image

Codiertes Wachstum: Die räumliche Anordnung eines biomimetischen Fluorapatit-Gelatine-Komposits besteht aus Elementardipolen auf der Nanometerebene. Das mit dem Wachstum des Komposits entwickelte Dipolfeld führt zur Bildung und Einlagerung von Gelatine-Mikrofibrillen, die sich entlang des elektrischen Feldes ausrichten. Das Mikrofibrillenmuster fungiert als „morphologischer Code“, in dem der Übergang von einem elongierten hexagonalen Prisma zu einer Hantelmorphologie festgelegt ist (siehe Bild).

Ancillary