Advertisement

Induzierte Chiralität in achiralen Lösungsmitteln – mysteriöse Solvenseffekte, aufgeklärt mit theoretischen Methoden

Authors


  • J.N. dankt dem Fonds der Chemischen Industrie (FCI) für die Förderung durch ein Liebig-Stipendium und Prof. M. Reiher für hilfreiche Diskussionen und großzügige Unterstützung.

Abstract

original image

Das Solvens macht den Unterschied: Quantenchemische Untersuchungen zeigen, dass chiroptische Spektren von der chiralen Solvenshülle dominiert werden können, die durch ein optisch aktives Molekül induziert wird. Damit lässt sich z. B. erklären, warum die optische Rotation von (S)-Methyloxiran in Wasser positiv ist, in Benzol aber relativ stark negative Werte annimmt (siehe Bild; rot: (S)- oder (R)-Methyloxiran, blau: Benzol).

Ancillary