Get access

Reversibler Austausch zwischen lokal angeregtem Fluorophor, Exciplex und Radikalionenpaar – ein neuer Magnetfeldeffekt

Authors

  • Daniel R. Kattnig,

    1. Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, Technische Universität Graz, Technikerstraße 4, 8010 Graz, Österreich, Fax: (+43) 316-873-8225
    Search for more papers by this author
  • Arnulf Rosspeintner,

    1. Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, Technische Universität Graz, Technikerstraße 4, 8010 Graz, Österreich, Fax: (+43) 316-873-8225
    Search for more papers by this author
  • Günter Grampp Prof. Dr.

    1. Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, Technische Universität Graz, Technikerstraße 4, 8010 Graz, Österreich, Fax: (+43) 316-873-8225
    Search for more papers by this author

  • D.R.K. und A.R. danken Prof. Nikita Lukzen, Dr. Gonzalo Angulo und Prof. Patrice Jacques für überaus produktive Diskussionen sowie Dr. Boryana Mladenova für ESR-Messungen.

Abstract

original image

Paartanz mit Trennung auf Zeit: Der für das Donor-Akzeptor-System aus N,N-Dimethylanilin und 9,10-Dimethylanthracen beobachtete photochemische Magnetfeldeffekt auf den freien Fluorophor ist das Ergebnis einer weitreichenden Reversibilität im angeregten Zustand in Kombination mit dem Radikalpaarmechanismus (siehe Bild; HFI: Hyperfeinwechselwirkung). Die simultane Beobachtung des Magnetfeldeffekts auf Exciplex und Fluorophor gibt Einblicke in Prozesse, die transiente spinkorrelierte Radikalionenpaare einschließen.

Get access to the full text of this article

Ancillary