SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Mesoporöse Materialien;
  • Monoschichten;
  • Oberflächenchemie;
  • Zelladhäsion
Thumbnail image of graphical abstract

Äußere und innere Oberflächen von mesoporösen Materialien lassen sich unabhängig voneinander modifizieren, indem man die Poren mit einer hydrophoben Monoschicht überzieht und dadurch deren Benetzungsverhalten verändert. In einem Beispiel wurden poröse photonische Siliciumkristalle mit Liganden belegt, die die Zelladhäsion auf den Kristallen verstärken, während das Kristallinnere anderweitig funktionalisiert wurde.