Get access

Alternierende Copolymerisation durch einen Grubbs-Initiator mit einem unsymmetrischen chiralen N-heterocyclischen Carbenliganden

Authors


  • Diese Arbeit wurde durch den Exzellenzcluster “Unifying Concepts in Catalysis” (koordiniert durch die TU Berlin) und die Deutsche Forschungsgemeinschaft (Projekt BU 2174/2-1) unterstützt.

Abstract

original image

Die Ursache liegt in der Sterik: Die neuartigen Polymerisationsinitiatoren 1 und 2, die einen unsymmetrischen chiralen N-heterocyclischen Carbenliganden enthalten, wurden zur alternierenden Copolymerisation von Norbornen mit cyclischen Olefinen wie Cyclopenten und Cycloocten eingesetzt. Die Selektivität der Copolymerisation wird mit der sterischen Wechselwirkung des 1-Phenylethylsubstituenten und des Stickstoffatoms des NHC-Liganden mit der wachsenden Polymerkette erklärt.

Get access to the full text of this article

Ancillary